schwabayunder.de

Schwabe und Bayerin Down under

Auf und nieder (….immer wieder…)

 

Hello!

Mensch, schon wieder eine Woche rum, die Zeit fliegt gerade nur so an einem vorbei. Die letzte Woche ist einiges losgewesen und es fühlt sich so an als würde man in einer Achterbahn sitzen. An manchen Tagen läuft alles richtig gut und man fühlt sich hier total wohl, an anderen trifft einen so manche Neuigkeit wie ein Schlag und man ist am Boden zerstört. Wir haben gemerkt das sich solche Wellen hier viel extremer auswirken und hoffen das demnächst mal ein bisschen Ruhe einkehrt und wir wieder zu einer gewissen Routine finden. Aber jetz schließe ich erstmal da an wo ich aufgehört habe.

 

Letzten Mittwoch haben wir unseren Campingtrip dann erstmal beendet und sind zurück nach Melbourne gefahren. Wir konnten nochmal zwei Nächte bei Dave schlafen was sehr gut war da Markus am 1. Februar ja sein Vorstellungsgespräch hatte.

 

Markus hat sich in einem Laden beworben, der Handys repariert. Er durfte beim Vorstellungsgespräch auch gleich zeigen was er drauf hat und 3 Handys reparieren. Sie waren wohl happy mit ihm und würden sich bis zum nächsten Tag melden.

Am Freitag war es dann endlich so weit, wir konnten unser Zimmer beziehen! Was für ein Gefühl wenn man wieder ein Zuhause hat! Kein Leben aus dem Rucksack mehr. Das erste mal eine feste Adresse in Australien. Aber ja, wie ihr auf den Bildern sehen könnt, fehlte noch etwas…

 

Ein paar Möbel mussten her. Und wo kann man besser Möbel shoppen als bei IKEA (ja den gibts auch hier :-))

Die Gegend  in der wir wohnen ist ziemlich cool, nur 100 m laufen und man ist schon mitten im Geschehen. Es gibt viele Cafés und kleine Läden und die Tram hält auch nicht weit weg. Und unsere Mitbewohnerin Robin ist mega nett. Sie arbeitet als Krankenschwester in einem großen renommierten Krankenhaus und hat uns Samstag abends mit leckeren vegetarischen Pies verwöhnt. Die wurden im neusten Thermomix zubereitet den Robin verehrt. (Zitat:“Die Deutschen wissen einfach wie man sowas richtig baut“)

Markus hat am Freitag auch noch erfahren das er die Woche drauf nochmal zum Probearbeiten kommen soll, sie möchten gerne sehen ob er auch mit Kunden umgehen kann. Sie würden sich dann nochmal bei ihm melden wann er kommen darf. Ok, irgendwie hat es sich echt gezogen und wurde langsam anstrengend … hatte Markus jetz nen Job? Soll er sich weiterhin bewerben? Im Vorstellungsgespräch wurde auch die Möglichkeit eines Sponsorship erwähnt. Alles stand auf ziemlich wackeligen Beinen. Und wir konnten mal wieder nur abwarten und Tee trinken.

Markus hatte in den letzten Wochen sehr intensiv englisch gelernt um für den Test fit zu sein. Am Montag sind wir dann früh morgens in die Stadt gefahren (brauchen von der Wohnung bis ins centrum ca. 25 Minuten) wo Markus dann den Englischtest hatte. Die Migrationsagentin hatte uns einen anderen Test empfohlen (haben den IELTS im November in Stuttgart gemacht) und meinte das der PTE einfacher wäre. Markus hat beim üben schon gemerkt das er ein hohes Tempo verlangt. Er hatte nach dem Test kein so gutes Gefühl, doch man musste bis zu 5 Tag auf die Ergebnisse warten… Nach dem Test sind wir zu Daves Wohnung wo wir zum Mittagessen erwartet wurden. Lacey war auch da und die beiden haben uns eröffnet  das sie in den nächsten Wochen zusammenziehen wollen und gerade auf Haussuche sind. Wir Glücklichen sind zu Umzugshelfern ernannt worden, was eine gute Gelegenheit ist den beiden mal etwas zurückzugeben. Sie haben uns in den letzten Wochen sehr unterstützt und sich als gute Freunde erwiesen!

Am nächsten morgen hatte Markus schon eine Mail im Postfach das die Testergebnisse in den nächsten Stunden einsehbar sein werden. Das ging aber schnell! Nach dem Frühstück hatte er tatsächlich schon alle Ergebnisse. Leider hatte er sich nicht verbessert und sollte den Test nochmal machen wenn wir uns um ein bestimmtes Visum bewerben wollen. Die Laune war erstmal im Keller. Die aus dem Handyladen hatten sich auch noch nicht gemeldet und wir haben schon gedacht das sie vielleicht doch jemand anderen genommen haben. Doch mittags kam dann der ersehnte Anruf, und Markus wurde für Mittwoch eingeladen. Sie wollten ihn im Kundenservice arbeiten sehen.

Achja, einen Job hatte Markus beteits. Dave hatte ihn gefragt ob er Dienstag und Mittwoch ab 18:00 für ein paar Stunden in dem Restaurant aushelfen könnte wo er als Koch arbeitet. Also kamen ein paar sehr stressige Tage auf Markus zu. Dienstag abends bis 10 im Restaurant arbeiten, ca eine Stunde mit Tram und teilweise zu Fuß heimkommen. Am Mittwoch um 9 zum Probearbeiten. Er durfte gleich den ganzen Tage bleiben und ist um 17:30 dann direkt ins Restaurant gefahren und hat dort bis 10 gearbeitet. Am nächsten Tag nochmal Probearbeiten, bzw es wurde als Training bezeichnet. Er hatte bis jetzt aber immer noch keine richtige Zusage für den Job. Donnerstag abends haben wir und mit Edd und Izzie, seiner Freundin getroffen. Izzie ist erst seit letzten Samstag hier und ist such auf Jobsuche. Wir haben gemeinsam eine ziemlich nette Kneipe besucht und natürlich traditionell Pizza gegessen. Sie meinten das es etwas komisch wäre so lange zur Probe zu arbeiten und meinten Markus sollte am nächsten Tag nachbohren.

Ach ja, fast vergessen. Ich habe mit ein Fahrrad gekauft. Ich war heute schon damit unterwegs und habe eingekauft… in einem unverpackt laden. Es ist hald schon cool in einer Stadt zu wohnen. Alles ist um die Ecke…

Heute ist schon Freitag und Markus ist nochmal Probearbeiten. Heute morgen hat er dann mal nachgefragt wie es denn mit dem Job jetz aussieht. Uuuund….. er hat den Job! Stundenumfang usw muss zwar noch geklärt werden, aber das ist erstmal nebensächlich. Der Job ist ziemlich vielversprechend da der Laden gerade Umstrukturiert wird und einen neuen Besitzer hat. Markus wird gerade vom alten Besitzer eingelernt der in den nächsten Monaten dann geht. So könnte es sein das Markus in dem kleinen Laden zu einem unersetzbaren Mitarbeiter wird und das Sponsorship klappen könnte…. aber dazu dann mehr wenn es so weit ist! Wir freuen uns auf jeden Fall auf die kommenden Wochen! Am Montag darf ich dann endlich anfangen zu arbeiten und meine Schützlinge kennen lernen.

 

Viele liebe Grüße J&M

 

Hier noch ein paar Bilder von unserer Wohnung

Unsere Mitbewohner Oscar und Lulu

1369total visits,2visits today

1 Kommentar

  1. Liebes SchwaBayUnder-Team,

    bitte denkt künftig beim erstellen Eurer Blog-Einträge auch an die Nutzer von Windows-Systemen, vor allem bei den Bildern, die liegen alle samt auf der Seite.

    Also wenn, dann müssen die schon auf dem Kopf stehen!

    Viele liebe Grüße
    Dr. µ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 schwabayunder.de

Theme von Anders NorénHoch ↑