… begann genau heute vor 5 Jahren. Da haben wir uns zum ersten Mal auf die Reise nach down under gemacht. Von München aus ging es nach Brisbane. Damals noch in die Fremde. Vor uns lag ein Jahr voller neuen Erfahrungen in einer anderen Kultur. Ein Jahr das unsere Sicht auf viele Dinge im Leben verändern wird und uns sogar dazu bringen wird alles noch einmal aufzugeben. Aber das wussten wir damals noch nicht.

So, wir sind wieder im Alltag zurück. Der Urlaub liegt nun schon einige Wochen hinter uns und hat unsere Akkus wieder aufgeladen. Für Markus sind es noch 3,5 Wochen bis zum Marathon, die Trainingseinheiten werden jetzt dann langsam wieder kürzer sodass seine Beine am 14. Oktober gut erholt und gestärkt loslaufen können, und bis dahin hoffentlich auch verletzungsfrei bleiben.

Die letzten Wochen vergingen wie im Flug. Diese haben wir hauptsächlich mit arbeiten verbracht. Am Wochenende machen wir dann meistens einen Trip in die Stadt und schauen uns Sachen an die wir noch nicht kennen wie zum Beispiel das alte Gefängnis und die Bibliothek.

Außerdem haben wir uns mit Edd und Izzie zu einem schicken Essen verabredet. Es gab 3 Gänge und man konnte sich zu jedem Gang einen passenden Wein bestellen. Wir sprechen hier von einem Restaurant in das wir normalsterbliche nur zu ganz besonderen Anlässen gehen. Und so kam es dann auch das Edd seiner Izzie die ganz spezielle Frage gestellt hat. Sie hat natürlich mit JA geantwortet. Der Abend wurde dann mit einer vierstelligen Rechnung und einem glücklichen Paar beendet.

Bei unserem Visa Antrag hat sich leider noch nichts getan, es sind hald einfach viele Anträge zu bearbeiten. Es heißt geduldig sein.

Ich hatte letzte Woche meinen ersten Zahnarzt Besuch. Leider hat sich der Nerv von meinem wurzelbehandelter Zahn entzündet und ich musste Antibiotika nehmen um die Entzündung zu bekämpfen. Am Freitag wird der Zahn dann gezogen. Eine kleine Erklärung zu zahnarztbesuchen hier: man macht einen Termin, man nimmt den Termin wahr und sieht den Zahnarzt, der Zahnarzt guckt sich das Problem an, die Behandlungsmöglichkeiten werden dem Patienten geschildert, der Patient bekommt einen Kostenvoranschlag und soll sich dann melden wenn er weiß was er machen will. Aber bevor er heim gehen darf muss er natürlich die Behandlung bezahlen, vor Ort. Rechnungen werden keine geschrieben. Dummerweise hat der Zahnarzt vergessen mir starke Schmerzmittel zu verschreiben sodass ich abends dachte es hat mein letztes Stündlein geschlagen. Jeder der schonmal einen entzündeten nerv hatte weiß was ich meine. Zum Glück wohnen wir mit einer Krankenschwester zusammen die mir gleich ein paar starke Tabletten besorgt hat. So konnte ich zumindest im sitzen einigermaßen schlafen.

Viele Grüße aus dem frühlingshaften Melbourne

3811total visits,1visits today