schwabayunder.de

Schwabe und Bayerin Down under

42195m

Am 14.10.2018 um 7Uhr morgens war es dann soweit. Ich habe mir einen Traum erfüllt und bin beim größten Australischen Marathon an den Start gegangen. An diesem Event nahmen 34000 Leute teil (über alle Distanzen), davon ca. 7500 beim Marathon.

Vorbereitet habe ich mich streng genommen eigentlich seit Januar. Der richtig intensive teil startete 16 Wochen vor dem Marathon. Eine Trainingswoche bestand aus 4 läufen, 3 Krafteinheiten und 4-5 Yoga Einheiten. Die 4 Läufe waren dann nochmals aufgeteilt in 2 lockere Einheiten (6-10km), 1 „spezielle Einheit“ z.b. Tempolauf,Berglauf,Yasso Lauf, Intervall (6-13km). Und der wichtigste lauf der Woche, der Lange (12-32km). In summe bin Ich in den 16 Wochen Vorbereitung knapp 900km gelaufen, ca 28std mit Krafttraining und fast 50std mit Yoga verbracht.

Bevor der lauf startete wurde noch schnell die Australische Nationalhymne von einem 10 Jährigen „Sänger-Knabe“ vorgesungen und dann ging es auch schon los.

Wie bei allen Läufen ist es anfangs ein wenig hektisch bis sich das Feld verteilt und jeder seinen Rhythmus findet. Ich bin gleich gut rein gekommen und konnte meine gewünschte pase (Min/Km) stabil halten. Leider war es ungewöhnlich warm an diesem Tag so das dass Thermometer zügig auf die 26C zusteuerte was mir später dann noch Probleme bescheren sollte.

Zum Thema Essen, ja man muss was essen wenn man 42km läuft. Ich habe mich bewusst schon in der Vorbereitung von den ganzen Energie gels abgewandt , da ich nicht so sehr der Chemie fan bin. Aus diesem Grund gabs für mich Cliff Müsli Riegel. Im training hat das super funktioniert nur an diesem Tag nicht so richtig obwohl genug Wasser im Spiel war… lange rede kurzer sinn ab km 21 ging es abwärts. Habe laut meiner Uhr die 21km in 2std. geschafft.. Die letzen 5km waren die Schlimmsten da der Körper sagt du sollt aufhören und der Geist noch weiter machen möchte. Ich hatte tolle Unterstützung durch meine liebe Frau die mich durch die Stadt immer wieder verfolgt hat, mit der Tram, zu Fuß und sogar mit dem Fahrrad. Diese Unterstützung hatte ich auch gebraucht.

Erschöpft wie noch nie und überglücklich bin ich nach 4:33 ins Ziel gekommen. Der Ziel Einlauf war eine Runde im MCG, das 10. größte Stadion der Welt.

Heute (Donnerstag) sind die meisten Schmerzen vorbei und ich habe meinen Ersten lauf gemacht.

Ich hoffe ich konnte euch allen einen Guten Einblick in dieses Thema geben…

Bis bald ✌️

1217total visits,3visits today

1 Kommentar

  1. Hallo Markus, ich finde es super das du deinen Marathon gelaufen bist. Bin richtig stolz auf dich. Viele liebe Grüße aus dem sonnigen Brainkofen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 schwabayunder.de

Theme von Anders NorénHoch ↑