Hallo ihr Lieben,

Ich knüpfe jetzt einfach mal genau da an wo ich letztes Mal aufgehört habe.

Nach dem Feiertag hat Markus dann tatsächlich abends nochmal das Gespräch mit seinen Chefs gesucht und ihnen verkündet das er kündigt. Die beiden waren etwas geschockt aber waren gleichzeitig entgegenkommend und haben ihm versichert das er ein Arbeitszeugnis bekommt und seine freien Tage ausbezahlt bekommt. Es wurde der darauffolgende Freitag als letzter Arbeitstag für Markus ausgemacht. An diesem Tag durfte Markus dann gleich noch jemand anders einlernen der dann seinen Job übernehmen soll. Der kam aus sri lanka und wird Markus’s Job übernehmen. Good luck!

Meine beiden Chefs waren sehr froh über die Nachricht das Markus gekündigt har denn die Geschichten die sie in den letzten Wochen von mir gehört haben, haben auch bei ihnen die Alarmglocken läuten lassen.

Wir haben von Silvia (die bekannte von Markus seiner tante) ne Nummer bekommen von einem Gärtner der eigentlich immer Leute sucht. Und so hatten wir das Glück das Markus nach seinem 2 tägigen Wochenende dort direkt starten konnte. Dort arbeitet er seit einer Woche und die Arbeitszeiten sind geregelt und das Wochenende auch! Er mäht rasen, jätet Unkraut und bläst Laub weg und das an verschiedenen Orten in der Stadt. Manchmal bei Privatpersonen oder auch an Schulen. Es ist zwar körperlich ziemlich anstrengend, vor allem in der Sonne, aber es bringt erstmal Geld. Und falls ihm etwas besseres über den Weg läuft kann er ja immer noch kündigen.

Auf jeden Fall ist der Schock den wir vor zwei Wochen hatten wieder weg und wir sind echt erleichtert das es jetzt so gelaufen ist. Die Schule hat Markus aufgenommen und wir können jetzt das studentenvisa beantragen. Außerdem genießen wir die Wochenenden und waren wandern und gestern waren wir tauchen.

Jaaaa, endlich mal wieder tauchen! Wir haben uns morgens mit robin und paul (ihrem Arbeitskollegen und dive instructor) am Rye pier getroffen, ca 1 Stunde fahrt von uns aus. Unsere Ausrüstung haben wir von einem Tauchclub hier in der Stadt und von paul geliehen, der hat noch viel bei sich daheim weil er mal eine Tauchschule hatte. Dummerweise hatte ich nicht genug Gewicht dabei, sodass ich Anfangs nicht untergegangen bin. Als mein Neoprenanzug sich dann aber vollgesaugt hatte und ich noch 3 extra Kilo bekommen habe, konnte es losgehen.

Auf jeden Fall war es richtig klasse und ein sehr entspannter Tauchgang bei dem wir kleine Babyrochen und einen riesigen Seestern gesehen haben.

Jetzt sind es nur noch 5 Wochen bis wir wieder in Deutschland sind! Wir freuen uns schon sehr auf euch!

Liebe Grüße

Die Schmids

2370total visits,1visits today