schwabayunder.de

Schwabe und Bayerin Down under

Monat: Januar 2019

Das beste Weihnachtsgeschenk

So, manche von euch wissen schon etwas davon, manche haben es nur teilweise oder gar nicht mitbekommen. Als wir unsere kleine Krise hatten Anfang November und gefühlt alles den Bach runterging, haben wir ein paar Bewerbungen geschrieben. Darunter war auch eine Stelle in Deutschland die jemanden gesucht hat den sie nach Perth schicken können, jedoch auf 2 Jahre befristet. Also Bewerbung abgeschickt und eigentlich wieder vergessen.

Anfang Dezember als wir an der great ocean road unterwegs waren, hat Markus dann ne Mail bekommen mit der Einladung zu einem skype- Vorstellungsgespräch am Montag bevor es für uns nach Deutschland geht. Ok, das waren schonmal coole Neuigkeiten, so komplett aus dem nichts. Das Gespräch verlief dann auch ziemlich gut, Markus hat ihnen auch erzählt was im Monat davor passiert ist und was unsere Pläne sind, also nicht nur befristet hier zu bleiben sondern dauerhaft. Sie wollten sich im neuen Jahr dann bei ihm melden.

Für uns ging es dann am Freitag nachts los nach Abu Dhabi, und als wir dort am Flughafen angekommen sind und unsere Mails gecheckt haben, war eine mail von der Firma dabei! Sie wollten Markus gerne persönlich in Leipzig kennen lernen. Wow! Und die mail kam nur 4 Tage nach dem Vorstellungsgespräch und nicht erst im neuen Jahr. Der Termin stand also und Markus fuhr nach Leipzig während ich bei meinen Eltern blieb. Das Gespräch verlief wieder gut und Markus muss einen ziemlich guten Eindruck hinterlassen haben, denn erst wollten sie ihn noch eine Woche zum Probearbeiten da haben, als sich dann aber herausgestellt hat das die Umbuchung bzw ein neuer Flug ziemlich teuer sind, hatte Markus den Job!

Irgendwie waren wir erstmal ziemlich geschockt. Und es ging die letzten Tage in Deutschland noch drunter und drüber.Marinas Auto das wir für den Urlaub nutzen konnten hatte auf dem Rückweg von Leipzig eine Panne sodass aus Markus seiner Reise ein 18 Stunden Tag wurde bei dem zwischendrin nicht klar war ob er nicht in Leipzig übernachten muss. Dazu kam dann das ich mit birthe in Kontakt war wegen Markus seiner flugumbuchung. Und natürlich um das ganze zu toppen hatte ich dann auch noch Zahnweh… ahhhhhhhhh. Es kam nach einer gründlichen Untersuchung beim Zahnarzt aber nichts raus außer das mein Kiefer verspannt ist.

Auf jeden Fall hat Markus jetzt einen Job bei einer Firmware mit deutschem Hintergrund bei dem er gesponsert wird.

Aber bevor wir dazu kommen, wird er erstmal eingearbeitet. Und das in Deutschland 🇩🇪 wir werden also ziemlich bald wieder für ein paar Monate zurück nach Deutschland kommen und dann nach Perth ziehen. Das heißt leider auch das ich meinen Job kündigen muss und wir auch robin und unsere Wohnung wieder verlassen müssen. Aber mit der Aussicht das wir uns dann endlich langfristig niederlassen können, erscheint das ganze gar nicht so tragisch.

Gerade sind wir dabei alles was das visa betrifft abzuklären und dann wird es bald ernst und wir dürfen packen. Geplant ist es das Auto mit Sachen voll zu packen und es bei meinen chefs zu lassen bis wir wieder da sind und dann nach Perth zu fahren (3400km). Unsere Möbel wollen wir verkaufen und dann wieder neu starten. Also es wird auf jeden Fall wieder spannend.

Viele liebe Grüße

Die Schmids

Bäck in Tschörmeni

Urlaub da, wo man vorher jahrelang gewohnt hat 😉 aber wir waren ja nicht da wegen der Landschaft, sondern wegen unserer lieben Familie und Freunden! Vom Frankfurter Flughafen ging es über einen kleinen Umweg zum Weihnachtsmarkt nach Hause. Der Glühwein hat nach 22 Stunden im Flugzeug dort besonders gut geschmeckt 😉🙏

Wir wurden sehr herzlich in der bekannten Herberge in Brainkofen aufgenommen

Dort angekommen kam dann auch die lange gesuchte Weihnachtsstimmung auf. Es waren ja auch einige Faktoren dazu vorhanden: Kälte, Dunkelheit, Kerzen, Beleuchtung and den Fenstern und der Weihnachtsbaum (echt und duftend). Was kann man sich nach 4 Wochen „Sommerweihnachtszeit“ mehr wünschen???? Es war einfach toll!

Den ersten Abend haben wir es nur geschafft bis halb 10 wach zu bleiben und waren am nächsten Morgen schon um 6 Uhr Putz munter. Zum Frühstück gab es dann frisch gebackenes Brot, alle erdenklichen Leckereien vom dm (wir lieben die Aufstriche) und ein tolles Feuer im Kachelofen. Um halb 8 ist uns irgendwas komisch vorgekommen… ach ja, es ist ja immer noch dunkel. Wann wirds denn endlich hell (vergleich: in Melbourne ist es grad um halb 6 hell). Das hat uns dann doch erstaunt wie schnell man sowas wieder vergisst. Der jetleg hat uns die erste Woche leider ziemlich verfolgt und wir waren im Laufe des Tages oft müde und kaputt.

Am Montag, ja an Weihnachten, haben wir beschlossen einen kleinen Einkauf beim edeka zu machen, da man eh noch was fürs Abendessen gebraucht hat. Schlechte Idee wenn man einfach so durchschlendern will… es ging zu wie beim Schlussverkauf, wir waren mit unserem halb jetleg total überfordert . Und als wir dann an der Kasse noch ganz cool dachten wir können mit der australischen Karte zahlen, ging das natürlich auch nicht und die gefühlten 200 Leute hinter uns in der Schlange haben uns mit Blicken getötet weil wir 2 Minuten länger gebraucht haben…. oops 😬

Weihnachten und die Feiertage haben wir ganz entspannt mit der Familie in brainkofen verbracht. Neben ganz viel Essen dürften natürlich auch die Filmklassiker wie Sissi oder Bud Spencer und terrence hill Filme nicht fehlen.

Markus seinen Geburtstag haben wir bei einem gemütlichen Frühstück in der Manufaktur B26 verbracht. Auf dem Weg zur Toilette haben wir dann gesehen das es dort einen neuen Laden gibt. Neugierig wie wir sind haben wir uns direkt umgeschaut und deren gin regal studiert. Eine sehr nette Dame gab uns dann spontan ein tonic water und gin tasting das wir durch unser Geburtstagskind sogar umsonst bekommen haben. Den Rest des Geburtstags haben wir in brainkofen mit vielen unserer Freunde gefeiert.

Dann ging es auch schon ganz steil auf Silvester zu das wir mit Familie und Freunden bei den kleintierzüchtern in hussenhofen gefeiert haben! Happy new year 🥳

Im neuen Jahr sind wir dann direkt nach weichs gefahren um die letzten Tage noch mit Jennys Familie zu verbringen. Und da kam dann auch der lange ersehnte Schnee ❄️ schön wars

Am 5. Januar ging es dann bei starkem Schneefall morgens gleich nach München an den Flughafen mit unseren vollgepackten koffern (25 + 27 kg), wo wir dann noch 4 Stunden im Flieger warten durften da das Flugzeug enteist werden musste. Dadurch haben wir dann unseren Anschlussflug in singapore verpasst und wurden auf einen anderen flug gebucht und sogar für ein paar Stunden ins Hotel gebracht. Dadurch sind wir aber auch erst am Montag morgen wieder in Melbourne gelandet und wollten natürlich nicht arbeiten gehen, was aber kein Problem mit unseren Jobs war.

Jetzt arbeiten wir schon wieder seit einer Woche und haben Zum Glück keinen jetleg!

Es war eine richtig schöne Zeit zuhause in good old Germany und wir danken jedem der Zeit mit uns verbracht hat. Alle die wir noch gesehen haben, seid nicht traurig, wir sind bald wieder zurück…. dazu mehr in nächsten Eintrag 😉

© 2021 schwabayunder.de

Theme von Anders NorénHoch ↑