Halli Hallo Miteinander,

euch hat gerade die Hitzewelle getroffen und wir bekommen viele Bilder vom Freibad, Eis und Grillen zu sehen. Bei uns ist gerade Kontrastprogramm, kalt, sehr windig und teilweise flutartige Regenschauer. Es ist Winter. Mit durchschnittlich ca. 10 Grad am Tag ist es zwar erträglich, aber wir freuen uns trotzdem schon wieder auf den Sommer. Vor allem weil unsere Wohnung ungefähr 0 Dämmung hat und einem der Wind um die Nasenspitze pfeift wenn man im Bett liegt. Aber es sind ja nur noch ein paar Monate… ab September wird’s Frühling 😀

 

Also was haben wir die letzten Wochen alles so erlebt? Wir waren das erste mal bei einem AFL (Australian football league) Spiel im Etihad-Stadium, also football aber nach australischen Regeln. Sehr unterhaltsam und spannend. Vor allem waren die Zuschauer um uns herum sehr witzig weil sie Fans waren und mega geflucht haben….sehr, sehr unterhaltsam. Uns hat das Spiel etwas an eine Mischung aus Völkerball und Quidditch (das Spiel bei Harry Potter wo sie auf den Besen rumfliegen) erinnert, die laufen jedoch ohne Schutzkleidung rum. Letztes Wochenende ist ein Spieler gestorben und viele Spieler haben gesundheitliche Probleme wenn sie in Rente gehen. Das Spiel ist generell sehr brutal anzusehen wenn man Fußball gewohnt ist. Aber auf jeden Fall ein Punkt den man machen sollte wenn man in Melbourne ist!

Danach haben wir zwei Wochen Haussitting bei Sylvia (der Freundin von Markus´s Tante Sigi) gemacht. Die ist in den Urlaub nach Deutschland geflogen und wir durften auf ihr wunderschönes Haus und Momo, den Hund, aufpassen. Das waren zwei sehr entspannte und vor allem warme Wochen da das Haus eine Heizung und sogar einen Kachelofen hatte. Eines Abends bekamen wir einen Anruf von Edd und Izzie in dem uns Izzie fast heulend mitteilte das ihr Auto mitten in ner Kreuzung stehengeblieben ist und nicht mehr anspringt. Glücklicherweise war es nur 5 Minuten von unserem Haus entfernt und wir konnten den beiden Beistehen. Nachdem der australische ADAC Starthilfe gegeben hat haben sie ihr Auto bei uns geparkt. Am nächsten Tag sollte es für sie an die Great ocean road losgehen wo sie ihr Farmarbeit machen (88 Tage auf einer Farm arbeiten damit sie ihr 2. Working-Holiday Visa beantragen können). Als sie am nächsten Tag losfahren wollte, sprang das Auto schon wieder nicht an. Gemeinsam philosophierten wir herum was denn kaputt sein könnte, bis der ADAC kam und feststellte das die Batterie einfach am Arsch ist. Oh mann….. manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht… verspätet konnten sie sich dann auf den Weg machen und zu ihren neuen Freunden den Kühen und Kälbern düsen.

Obwohl wir jetzt schon einige Zeit hier sind und auch schonmal da waren, gibt es trotzdem noch viele Ecken wo wir noch nicht waren. Ein Ort den wir uns unbedingt anschauen wollten waren die heißen Quellen auf der Mornington Peninsula (eine Region die für die Quellen und Wein bekannt ist). Während der einstündigen Fahrt hat es sehr gewindet und es gab immer wieder heftige Schauer, genau das richtige Wetter für einen Welnesstag. Dort angekommen waren wir erstmal verwundert, denn alles war draußen, es gab zwar überdachte duschen und Umkleiden aber sonst kein Dach. Insgesamt waren dort ca 20 Quellen die sehr schön als Becken in die Landschaft eingebaut waren, aber eben alles draußen und teilweise nur mit längerem Fußmarsch erreichbar (und teilweise hatten wir heftige Regenschauer), auch wenn es nur 5 Minuten waren, wen mann nass ist und auch nur ein klatschnasses Handtuch hat kommen es einem wie die Ewigkeit vor. Dafür waren die Quellen genial, so schön warm und wir konnten richtig gut entspannen. Auf jeden Fall einen Trip wert!

 

Letztes Wochenende hatte Maddie ihren 4. Geburtstag und wir waren eingeladen. Es war echt ein schönes und entspanntes Fest. Es war ganz witzig das mir viele von Laurens Verwandten gesagt haben das ich eine richtig tolle Nanny bin und das die Familie so zufrieden und happy mit mir ist! Und ich bin natürlich auch happy und freue mich so viel Lob zu bekommen. Leider geht Lea, das Aupair von Maddies Freundin bald und es kommt ein neues Aupair… mal sehen ob die genauso cool ist.

Bei Markus im Laden wurde es jetzt ernst. Er hat seinen Arbeitsvertrag bekommen und unterschrieben. Sein Boss ist jetzt bei der letzten Stufe angekommen bevor er den Antrag zum sponsorship abgeben kann was noch ca 4-6 Wochen dauern kann. Wenn das Visa dann genehmigt ist, können wir das Visa wechseln und Markus muss für 2 Jahre dort arbeiten, ich bin dann auf dem gleichen Visum wie Markus, kann jedoch meinen Arbeitgeber beliebig wechseln. Das Visa ist Arbeitgebergebunden und danach können wir uns auf eine permanente Aufenthaltsgenehmigung bewerben. Das ist jetzt nur mal so ein kleiner Einblick der umgeben ist von Papierkram und einen ganzen haufen Geld. Glücklicherweise haben wir in Deutschland vorsorglich schon viele wichtige Dokumente übersetzen lassen sodass wir gut vorbereitet waren!

Hier macht man die Steuererklärung im Juli und es geht wirklich easy alles online. Robin unsere Mitbewohnerin meinte das man das Geld normalerweise nach 2 Wochen auf dem Konto hat. Unglaublicherweise stimmt es sogar! Und genau zur richtigen Zeit! Denn nächstes Wochenende kommen unsere ersten deutschen Gäste, Annika und Iris zu besuch und wir fliegen nach Perth. Perfektes Urlaubsgeld!

 

Wir wünschen euch eine schöne Woche! Viele liebe Grüße

 

Die Schmids

 

 

2585total visits,1visits today