Angekommen in Leipzig wurden wir dann gleich von der Sekretärin von Markus’s Chef abgeholt und zur Wohnung gebracht. Markus hat sich dann kurz umgezogen und ist dann gleich mitgefahren in die Firma. Ich habe solange erstmal die Wohnung erkundet und einen Spaziergang zum nahegelegenen edeka gemacht. Hier eine kurze Wohnungsführung

Die Wohnung befindet sich in einer alten Tabakfabrik, ist neu ausgebaut und echt richtig schön. Haben sogar eine kleine Terrasse. Wenns jetzt ein bisschen wärmer wäre, könnte man sich sogar raussetzen.

Leider hab ich mir gleich mal eine dicke Erkältung eingefangen die ich immer noch auskuriere. So beschränkt sich meine Jobsuche erstmal nur auf das Internet. Es gibt einige interessante Babysitterjobs, bisher hat sich auf meine Anfrage aber nur eine Antwort ergeben, die leider abgesagt hat da ich nur 3 Monate da bin. Mal sehen wie es weiterhin läuft.

Markus ist mega happy mit seinem Job. Die erste Woche war natürlich ziemlich viel aber jetz arbeitet er sich schon gut ein. Einarbeitungsplan gibt es keinen, was es für ihn natürlich auch etwas schwerer macht. Er mit hald jetzt für sich entscheiden was er braucht um in Australien so unabhängig wie möglich arbeiten zu können.

Es hat sich auch etwas mit dem Visum getan. Unser altes Studentenvisum wurde jetzt endlich von Land Australien gecancelt, das heißt wir können das nächste Visum in Angriff nehmen. Das sieht so aus: Jenny wird Student 👩‍🎓 Markus kommt dann mit auf mein Visum und unsere Visaagentin hat grünes Licht gegeben dass bis September das sponsorship Visum laufen sollte… so der Plan! Es wird sich hoffentlich die nächsten Wochen herausstellen ob der Plan aufgeht. Ich habe mich jetzt schon bei einer Schule in Perth vorgestellt und wurde aufgenommen. Der nächste Schritt ist jetzt noch die Krankenversicherung abzuschließen die man fürs Studentenvisum braucht und dann kann das Visum beantragt werden.

Ich habe zwischendurch ein paar Spaziergänge durch die Stadt gemacht. Hier ein paar Eindrücke

Letztes Wochenende waren wir im Schwabenländle und haben unser Wochenende in der Heimat genossen. Die BahnCard 50 macht das Bahnfahren ganz bezahlbar und die Bahnen kommen sogar einigermaßen pünktlich. So lassen sich die 4,5 Stunden fahrt ganz angenehm aushalten. Und der ICE ist mit seinen 280km/h teilweise ziemlich flott unterwegs!

Das wars erstmal wieder!

Viele liebe Grüße

Die Schmids

774total visits,2visits today